Gastgeber Deutschland darf bei der Bob- und Skeleton-WM in Königssee auf weitere Medaillen hoffen. Nach zwei von vier Läufen liegen die Skeletonis Mirsad Halilovic und Sandro Stielicke auf den Plätzen zwei und drei.

Gold scheint für den überragenden Weltcupgesamtsieger Martins Dukurs reserviert zu sein.

Im zweiten Durchgang fuhr der Lette zu Bahnrekord (50,67 Sekunden) und baute seinen Vorsprung auf Halilovic (+0,57) und Stielicke (+0,70) deutlich aus.

Frank Rommel aus Zella-Mehlis fuhr auf Platz sechs (+1,00). Der Oberhofer Alexander Kröckel, der sich sein WM-Ticket durch den Gewinn der Junioren-Weltmeisterschaft in Park City gesichert hatte, überzeugte als Neunter (+1,51).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel