Der Olympiasiebte Frank Rommel aus Zella-Mehlis hat bei den Skeleton-Weltmeisterschaften in Königssee wie schon 2008 in Altenberg die Bronzemedaille gewonnen.

Der 26 Jahre alte Ex-Europameister fuhr im abschließenden vierten Durchgang von Rang vier noch auf den Medaillenrang vor. Gold sicherte sich der überragende Lette Martins Dukurs mit 1,74 Sekunden Vorsprung vor dem Russen Alexander Tretjakow.

Für Lokalmatador Mirsad "Michi" Halilovic erfüllte sich dagegen der Traum von seiner ersten Medaille nicht. Der 27-Jährige fiel nach einer verpatzten letzten Fahrt vom zweiten auf den fünften Platz noch hinter den Winterberger Sandro Stielicke zurück. Achter wurde der Oberhofer Alexander Kröckel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel