Die deutschen Skeleton-Damen haben beim vorletzten Weltcuprennen der Saison die Podestplätze knapp verpasst.

Europameisterin Anja Huber (Berchtesgaden) und Weltmeisterin Marion Thees (Friedrichroda) belegten auf der Hochgeschwindigkeitsbahn im kanadischen Whistler die Plätze vier (+0,61) und fünf (+0,73).

Es gewann Lokalmatadorin Mellisa Hollingsworth, die auf der Olympiabahn von 2010 ihren zweiten Saisonsieg feierte.

Zweite wurde die Australierin Lucie Katherine Chaffer (+0,17) vor Shelley Rudman (Großbritannien/+0,57).

Katharina Heinz (Winterberg), beim vergangenen Weltcup vor zwei Wochen in St. Moritz/Schweiz noch Dritte, musste sich in Whistler mit Rang acht zufrieden geben.

Thees behauptete zwar vor dem großen Finale am kommenden Wochenende in Calgary ihre Führung im Gesamtweltcup, allerdings schmolz ihr Vorsprung vor der EM-Dritten Rudman auf sieben Punkte zusammen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel