Für Tobias Stechert ist die Alpine Ski-WM in Schladming beendet. Der Allgäuer verzichtet wegen Knieschmerzen auf den Start in der Abfahrt am Samstag.

Noch am Donnerstag reiste er nach München, um sich bei Mannschaftsarzt Dr. Ernst-Otto Münch einer Kernspintonographie zu unterziehen.

"Das ist natürlich bitter. Ich dachte, ich werde rechtzeitig fit zur WM. Die Strecke hätte mir gelegen", zeigte sich der 27-Jährige enttäuscht.

"Gestern im Super-G habe ich gemerkt, dass das Knie einem Renneinsatz nicht standhält", fügte er hinzu.

Stechert hatte sich im Dezember in Beaver Creek eine Knorpelverletzung zugezogen. Ob es sich nun um die gleiche Verletzung handelt, müssen die Untersuchungen klären.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel