Stephan Keppler hat sich bei seinem Beinahe-Sturz in der WM-Abfahrt von Schladming das Kreuband im rechten Knie gezerrt. Auch der Knorpel ist in Mitleidenschaft gezogen. Keppler muss damit auf jeden Fall mehrere Wochen pausieren.

Der 30-Jährige verlor während der Fahrt die Balance, schlitterte auf einem Ski weiter und rettete sich mit Glück und Geschick vor einem Sturz.

"Das Abfangen war aber nicht so gut, jetzt ist wohl das Knie kaputt", befürchtete er schon, bevor er aus dem Zielraum humpelte.

Zuvor war Keppler mit 3,68 Sekunden Rückstand auf den neuen Weltmeister Aksel Lund Svindal aus Norwegen ins Ziel gekommen.

Mit Tobias Stechert musste bereits der zweite deutsche Abfahrer wegen Knieproblemen seinen Start absagen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel