vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg wurde 2009 Junioren-Weltmeisterin im Riesenslalom © getty

Viktoria Rebensburg wird im Riesenslalom von Cortina d'Ampezzo bei einem finnischen Sieg Zweite vor Weltmeisterin Kathrin Hölzl.

Cortina d'Ampezzo - Angeführt von Jung-Star Viktoria Rebensburg haben die deutschen Ski-Rennläuferinnen erneut eindrucksvoll ihre Medaillenambitionen für Olympia unter Beweis gestellt.

Rebensburg fuhr beim Riesenslalom im italienischen Cortina d'Ampezzo als Zweite zum ersten Mal in ihrer Karriere auf das Siegertreppchen, Weltmeisterin Kathrin Hölzl lag als Dritte nur knapp dahinter.

Maria Riesch erreichte trotz eines kapitalen Fehlers im zweiten Lauf noch Rang acht (DATENCENTER: Der Weltcup-Kalender).

Der Sieg ging an Tanja Poutiainen aus Finnland, die überragende 1,05 Sekunden vor Rebensburg lag.

Zwei deutsche Damen hatten im Riesenslalom zuletzt 1998 auf dem Podium gestanden. Damals gewann ebenfalls in Cortina Martina Ertl vor Katja Seizinger.

Hölzl übernimmt Weltcup-Führung

Hölzl übernahm durch Rang drei die Führung im Riesenslalom-Weltcup von Kathrin Zettel aus Österreich, die als Führende nach dem ersten Durchgang im Finale ausschied.

In das letzte Rennen in dieser Disziplin beim Weltcup-Finale Mitte März in Garmisch-Partenkirchen geht die Weltmeisterin mit einem Vorsprung von 26 Minuten. Im Gesamtweltcup verkürzte Maria Riesch den Rückstand auf Lindsey Vonn (USA) auf 56 Punkte.

Die 18 Jahre alte Lena Dürr verpasste ihre letzte Chance, sich mit einer zweiten Top-15-Platzierung noch für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Sie schied im zweiten Durchgang aus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel