vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg ist amtierende Olympia- siegerin im Riesenslalom © getty

Die Olympiasiegerin reist mit einem "tollen gefühl" nach Aspen. Hölzl hat gute Erinnerungen ans Vorjahr. Riesch stapelt tief.

München - Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch will beim Weltcup in Aspen (USA) am Wochenende (Sa., ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) zum zweiten Mal in dieser Saison aufs Treppchen.

"Im Riesenslalom strebe ich eine Platzierung unter den Top fünf an, im Slalom will ich um die Podiumsplätze fahren", sagt Riesch.

Aspen sei zwar nicht ihr Lieblingshang, dennoch wolle sie an die Leistungen aus den ersten beiden Rennen anknüpfen. (DATENCENTER: Die Ergebnisse aus Levi)

Nach Platz fünf im Riesenslalom beim Auftakt in Sölden und Rang zwei im Slalom in Levi fährt die seit Mittwoch 26-Jährige als Weltcupführende nach Aspen.

Riesch hat "gutes Gefühl"

Nach der Trainingswoche in Vail ist Riesch optimistisch: "Es war eine sehr gute Entscheidung, die Abreise in die USA um drei Tage vorzuverlegen. Über die Trainingsläufe habe ich ein gutes Gefühl aufbauen können, das versuche ich jetzt mit nach Aspen zu nehmen."

Viktoria Rebensburg startet nach ihrem Sieg in Sölden am Samstag als Führende im Riesenslalom-Weltcup.

"Der Hang gehört meiner Meinung nach zu den schwersten. Ganz besonders freue ich mich darauf, im Roten Trikot zu starten - ein tolles Gefühl!", sagt Rebensburg.

Kathrin Hölzl hat als Vorjahressiegerin im Riesenslalom gute Erinnerungen an Aspen: "Man fährt immer gerne dahin, wo man schon einmal gewinnen konnte. Mein Ziel ist es, um die Podestplätze zu fahren."

Neureuther setzt aus

Die deutschen Männer treten beim Weltcup am Wochenende im kanadischen Lake Louise ohne Slalomspezialist Felix Neureuther an, weil nur Abfahrt und Super-G auf dem Programm stehen.

Bundestrainer Karlheinz Waibel hat das Ziel "Weltcup-Punkte sammeln und sich unter den Top 30 platzieren" ausgegeben.

Stephan Keppler ist nach Rückenproblemen wieder fit und rechnet sich vor allem im Super-G "höhere Chancen aus, ein gutes Ergebnis zu erreichen."

Die DSV-Aufgebote fürs Weltcup-Wochenende:

Frauen, Riesenslalom: Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen), Maria Riesch (SC Partenkirchen), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Susanne Riesch (SC Partenkirchen), Lena Dürr (SV Germering), Carolin Fernsebner (SK Ramsau)

Slalom: Fanny Chmelar (SC Partenkirchen), Katharina Dürr (SV Germering),Lena Dürr (SV Germering), Christina Geiger (SC Oberstdorf), Monika Hübner (SC Garmisch), Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen), Maria Riesch (SC Partenkirchen), Susanne Riesch (SC Partenkirchen), Veronika Staber (WSV Samerberg-Törwang), Barbara Wirth (SC Lenggries)

Männer, Super-G: Stephan Keppler (WSV Ebingen), Tobias Stechert (SC Oberstdorf), Andreas Strodl (SC Partenkirchen), Hannes Wagner (SV Hindelang)

Die DSV-Starter für die Abfahrt werden nach interner Ausscheidung im zweiten Abfahrtstraining nominiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel