vergrößernverkleinern
Hans Grugger gewann in seiner Karriere vier Weltcup-Rennen © imago

Hans Grugger macht nach seinem Horror-Sturz in Kitzbühel Fortschritte bei der Genesung. Die FIS bittet Hermann Maier um Hilfe.

München/Innsbruck - Der schwer gestürzte österreichische Ski-Rennläufer Hans Grugger befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung.

Der Aufwachvorgang des Patienten sei erfolgreich abgeschlossen, außerdem habe Grugger "bereits erste Worte mit seinen Angehörigen wechseln" können, hieß es am Dienstag im täglichen Bulletin des österreichischen Skiverbandes (ÖSV). (DATENCENTER: Alle Weltcup-Ergebnisse 2010/11)

Grugger atme wieder selbstständig, brauche aber noch viel Ruhe. In den kommenden Tagen sei eine Versorgung und Überwachung auf der Intensivstation der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurochirurgie weiterhin notwendig.

"Hermann, komm, hilf uns"

Das Ärzteteam führt derzeit weitere Untersuchungen durch, um das Ausmaß der Verletzungen, die Grugger bei seinem bösen Sturz in Kitzbühel (339707Bilder) erlitten hatte, abschätzen zu können. Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet.

Unterdessen hat Günter Hujara, Männer-Renndirektor des Internationalen Skiverbandes FIS, einstige Ski-Größen aufgefordert, sich an der anhaltenden Sicherheitsdiskussion zu beteiligen.

"Wir rufen alle Experten auf, dass sie mithelfen. Hermann Maier, ran an den Tisch. Komm, hilf uns und arbeite mit uns zusammen", sagte Hujara bei einer Diskussionsrunde im österreichischen Fernsehsender "ServusTV". (Trotz Gruggers Blinzeln: Der "Herminator" grollt)

Die FIS arbeite derzeit zusammen mit der Industrie und dem viermaligen Olympiasieger Kjetil Andre Aamodt daran, Prototypen zu testen.

Materialregulierung geplant

"Damit wollen wir bestimmen, ob wir mit zukünftigen Materialregulierungen in die richtige Richtung gehen", sagte Hujara, dem die Diskussion mitunter zu hitzig geführt wird.

"Wir sind in keinem Rennen in dieser Saison an die besten Zeiten der Vergangenheit herangekommen", betonte er.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel