vergrößernverkleinern
Frau Holle kann es dem Ski-Weltcup auch nie recht machen © getty

Im letzten Jahr war Schneemangel oft der Feind des alpinen Ski-Weltcups - jetzt erweist sich zuviel davon zum entscheidenden Problem.

Kitzbühel/Cortina - Starke Schneefälle wirbeln das Programm im alpinen Ski-Weltcup kräftig durcheinander In Cortina d'Ampezzo (Italien) wurde der für Donnerstag geplante Super-G bereits abgesagt, nachdem neben dem am Dienstag ausgefallenen Abfahrtstraining auch die Trainingsläufe am Mittwoch nicht ausgetragen werden können.

Die beiden Abfahrten am Freitag und Samstag und der Riesenslalom am Sonntag sollen aber wie geplant stattfinden.

Nicht viel besser ist die Situation bei den Herren in Kitzbühel/Österreich, wo am Dienstag ebenfalls das Abfahrtstraining abgesagt werden musste.ad

Bundesheer im Einsatz

-89 Soldaten des österreichischen Bundesheers und viele freiwillige Helfer versuchen, die Strecke vom Neuschnee zu befreien, um am Mittwoch einen Trainingslauf zu ermöglichen.

Auf der berüchtigten Streif sind am Freitag ein Super-G und am Samstag die Abfahrt vorgesehen, am Sonntag steht der traditionsreiche Slalom auf dem Programm.

In Cortina d'Ampezzo ist für Freitag (ab 9.45 Uhr LIVE) und Samstag jeweils eine Abfahrt geplant, am Sonntag steht zum Abschluss ein Riesenslalom an.

Die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) wird von Maria Riesch (Partenkirchen) angeführt. Zudem sind nach der Absage von Stechert noch Viktoria Rebensburg (Kreuth), Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) und Fanny Chmelar (Partenkirchen) am Start auf der "Olimpia delle Tofane".

Heiß auf Wiedergutmachung

Riesch brennt nach ihrem Ausfall in der Super-Kombination in Zauchensee (Riesch ist Weltcup-Führung los) und Platz sieben in der Abfahrt auf Wiedergutmachung.

"Im letzten Jahr konnte ich dort den Super-G gewinnen. Ich fühle mich auf der Strecke wohl und möchte in allen Rennen wieder Top-Platzierungen einfahren", sagte Riesch, die am Wochenende ihre Führung im Gesamt-Weltcup eingebüßt hatte

Bei den Männern stehen in Kitzbühel/Österreich ein Super-G (Freitag), die berühmte Hahnenkamm-Abfahrt auf der Streif (Samstag) und ein Slalom (Sonntag) auf dem Programm (Freitag ab 11.15 Uhr LIVE ).

Ersatz-Weltcup in Bulgarien

Beim Slalom-Klassiker am Ganslernhang wiederum will Felix Neureuther (Partenkirchen) nach seinem Aus in Wengen wieder angreifen: "Der Ausfall in Wengen belastet mich nicht. Ich habe dort das Gefühl fürs schnelle Fahren wiedergefunden, und mit diesem Gefühl will ich auch in Kitzbühel attackieren", sagte Neureuther.

Unterdessen wird der abgesagte Damen-Abfahrtsweltcup von St. Moritz am 27. Februar in Bansko in Bulgarien nachgeholt. Das teilte der Ski-Weltverband FIS

Ski-Rennläuferin Gina Stechert aus Oberstdorf muss wegen eines grippalen Infekts auf die alpinen Weltcup-Rennen im italienischen Cortina d'Ampezzo verzichten. "Ich hatte schon in Zauchensee mit einer Grippe zu kämpfen. Leider hat sich die Situation nicht verbessert. Ein Start macht daher keinen Sinn", sagt die 21-Jährige.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel