vergrößernverkleinern
Maria Riesch hat neben zwei Weltcup-Siegen nun drei dritte Plätze im Super-G vorzuweisen © getty

Wie am Vortag sieht Maria Riesch auch im Super-G von Are, wie sich Lindsey Vonn eine Kugel schnappt. Rebensburg scheidet aus.

Are - Lindsey Vonn hat ihren Status als Ski-Königin der alpinen Weltcup-Saison eindrucksvoll untermauert.

Die 24-Jährige feierte im Super-G beim Weltcup-Finale im schwedischen Are ihren neunten Saisonerfolg und sicherte sich nach dem Gesamtweltcup (Vonn holt auch die große Kugel) und der Kristallkugel für die beste Abfahrerin als erste Amerikanerin auch den Gesamtsieg im Super-G-Weltcup.

Die Doppel-Weltmeisterin setzte sich auf der WM-Strecke von 2007 in 1:20,63 Minuten mit einem Vorsprung von 0,08 Sekunden vor der Italienerin Nadia Fanchini durch. Maria Riesch (Partenkirchen, 0,24 Sekunden zurück) belegte Platz drei.

Vonn jubelt: "Das ist Wahnsinn!"

Für die Super-G-Beste der vergangenen Saison war es der insgesamt zehnte Platz auf dem Siegertreppchen in diesem Winter.

"Das ist unglaublich. Ich hatte so gehofft, dass ich es noch schaffe. Eine Amerikanerin hat diese Kugel bisher noch nie geholt - das ist Wahnsinn! Ich bin so glücklich", sagte Vonn nach ihrem vierten Super-G-Triumph im Weltcup in Folge.(DATENCENTER: Alle Weltcup-Ergebnisse)

Nachdem Maria Riesch bereits die kleine Kristallkugel in der Super-Kombination hatte abgeben müssen (an Anja Pärson/Schweden), nahm sie auch den längst feststehenden Verlust des Super-G-Titels nicht tragisch: "Bei mir ist keinerlei Wehmut dabei, dass ich die Kugel verloren habe. Lindsey hat sie absolut verdient."

Riesch ist Platz zwei sicher

Die Slalom-Weltmeisterin und -Weltcup-Gewinnerin werde aus der "Niederlage" sogar Nutzen ziehen, versicherte Cheftrainer Mathias Berthold: "Maria hat sehr viele Erfahrungen gesammelt, die ihr in Zukunft weiter helfen werden."

Mit 461 Punkten lag Vonn am Ende vor ihrer Verfolgerin Nadia Fanchini (Italien/416) und der zuvor führenden Fabienne Suter (408), die beim Finale nur Achte wurde.

Für Ski-Königin Vonn war es der 22. Weltcup-Sieg. Riesch, der Platz zwei im Gesamtweltcup sicher ist, erreichte erstmals seit Februar 2008 im Super-G wieder das Podium. Junioren-Weltmeisterin Viktoria Rebensburg (Kreuth) kam dagegen nicht ins Ziel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel