Italiens ehemaliger Slalom-Weltcupsieger Giorgio Rocca wird seine Karriere nach den Olympischen Winterspielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) beenden. "Ich will mich vollzeitig meiner Familie widmen", sagte der 34-Jährige dem italienischen Magazin "Chi".

Der dreimalige WM-Dritte hatte in der Olympia-Saison 2005/06 die kleine Kristallkugel für den Gesamtsieg im Slalom-Weltcup gewonnen.

Zur großen Enttäuschung wurde für ihn und die italienischen Skifans sein Auftritt bei Olympia, als er als großer Favorit im ersten Durchgang ausschied.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel