Die deutschen Ski-Rennläufer haben beim Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt am Freitag in Lake Louise einen schwarzen Tag erlebt.

Als bester der sechs Athleten des DSV kam Stephan Keppler auf Platz 35. Der Ebinger hatte fast drei Sekunden Rückstand auf den Tagesbesten, den früheren Weltmeister Michael Walchhofer.

Die beiden Partenkirchner Andreas Strodl und Felix Neureuther kamen auf die Ränge 43 und 52. Tobias Stechert wurde nur 54. Peter Strodl und Hannes Wagner kamen auf die Plätze 69 und 75.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel