Pierre-Emmanuel Dalcin droht nach seinem schweren Sturz beim Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt in Beaver Creek aufgrund schlimmer Verletzungen das vorzeitige Karriere-Ende.

Der 32-Jährige zog sich am Freitag auf der berühmt-berüchtigten "Raubvogel-Piste" bei seinem Unfall kurz vor dem Ziel ein Schädel- und Gesichtstrauma, Kreuz- und Außenbandrisse in beiden Knien, eine Radiusfraktur in der rechten Hand und eine Subluxation der linken Schulter zu.

Das gab Yves Dimier, der technische Direktor der französischen Alpin-Mannschaft, bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel