Ski-Rennläufer Tobias Stechert kann seine vagen Olympia-Hoffnungen nach einem Kreuzbandriss begraben. Der 24-Jährige Speedspezialist zog sich die Verletzung im linken Knie beim ersten Training zur Weltcup-Abfahrt in Gröden zu.

Stechert wurde noch am Mittwochabend in der Orthopädischen Chirurgie München vom Teamarzt Ernst-Otto Münch operiert und fällt etwa sechs Monate aus.

Die Verletzung war nach einem weiten Sprung aufgetreten, als er bei der Landung auf den Außenski kam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel