Der nach dem Sturz beim Riesenslalom in Lienz angenommene mehrfache Armbruch bei Lindsey Vonn hat sich nur als Prellung herausgestellt.

Wie der amerikanische Skiverband mitteilte, waren bei einer Röntgenuntersuchung und einer Magnetresonanztomographie keine Frakturen am Arm diagnostiziert worden.

Nach einem Besuch im Krankenhaus hatte Vonn noch von "viele kleinen Brüche über das ganze Gelenk" gesprochen.

Mit einer Schiene soll nun sogar ein Start beim Slalom am Dienstag möglich sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel