Felix Neureuther hat beim Slalom-Weltcup im Schweizer Wengen den angepeilten Sprung unter die Top 10 verpasst.

Der Partenkirchener fuhr beim Sieg des Kroaten Ivica Kostelic auf Rang 13. "Heute hätte es schon ein bisschen mehr sein dürfen", sagte Neureuther selbstkritisch.

Dem 25-Jährigen fehlten in einer Gesamtzeit von 1:41,94 Minuten 1,60 Sekunden auf Kostelic. Der Kroate setzte sich mit 0,29 Sekunden Vorsprung auf den Schweden Andre Myhrer knapp durch. Dritter wurde Reinfried Herbst (Österreich/0,51).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel