Maria Riesch hat es im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in St. Moritz gewohnt verhalten angehen lassen.

Die Slalom-Weltmeisterin aus Partenkirchen fuhr auf der Corviglia-Piste im Schweizer Nobel-Skiort nur die elftbeste Zeit und lag knapp eine Sekunde hinter der Tagesschnellsten, Elisabeth Görgl aus Österreich, zurück.

Rieschs Rivalin im Kampf um den Gesamtweltcup, die Amerikanerin Lindsey Vonn, die bisher alle fünf Abfahrten in diesem Winter für sich entschieden hat, kam mit 1,20 Sekunden Rückstand sogar nur auf Platz 15. Gina Stechert überzeugte mit Platz vier (0, 38 Sekunden zurück). Die Oberstdorferin hat in St. Moritz eine letzte Chance, sich doch noch das Ticket für die Olympischen Winterspiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) zu sichern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel