Lena Dürr hat bei der alpinen Junioren-WM in Les Houches das angestrebte Gold im Riesenslalom verpasst, dem Deutschen Skiverband mit Silber aber die dritte Medaille bei den Titelkämpfen in Frankreich beschert.

Die 18 Jahre alte Abiturientin aus Germering musste sich in ihrer Spezialdisziplin nur Mona Löseth aus Norwegen geschlagen geben, die 0,37 Sekunden schneller war.

Dürr teilte sich Platz zwei mit der ebenfalls weltcuperfahrenen Federica Brignone (Italien), die Laufbestzeit im Finale fuhr. Zuvor hatte Christina Geiger (Oberstdorf) Slalom-Gold geholt, Stefan Luitz aus Bolsterlang gewann ebenfalls Silber im Riesenslalom.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel