Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat einen großen Schritt in Richtung Gesamtweltcup gemacht, ihren elften Saisonsieg aber knapp verpasst.

Die Amerikanerin belegte einen Tag nach ihrem Abfahrtserfolg im Schweizer Crans Montana am Sonntag Rang zwei beim Super-G, setzte sich in der Gesamtwertung aber um nun 245 Punkte von Maria Riesch ab.

Die Doppel-Olympiasiegerin wurde nur Achte und hat bei noch vier Rennen in der kommenden Woche in Garmisch-Partenkirchen kaum mehr Chancen, Vonn zu überflügeln.

Vonns zweiten Triumph im Wallis binnen 24 Stunden verhinderte überraschend Dominique Gisin. Die Schweizerin fuhr von Rückenwind unterstützt in 1:24,14 Minuten Bestzeit und war bei ihrem dritten Weltcup-Sieg 0,15 Sekunden schneller als Vonn.

Dritte wurde deren Teamkollegin Julia Mancuso (0,38), Riesch lag 0,70 Sekunden zurück. Die kleine Kristallkugel für die Saisonbeste in der zweitschnellsten Disziplin hatte Vonn bereits vor dem Rennstart sicher.

Gina Stechert aus Oberstdorf verlor beim Start einen Skistock und schlug sich als 14. (0,98) achtbar. Andrea Fischbacher (0,93) aus Österreich, in Vancouver Goldmedaillengewinnerin im Super-G, enttäuschte als Zwölfte ebenso wie Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth/1,58), die nicht in die Top 20 kam.

Das Weltcup-Finale wird ab Mittwoch in Garmisch-Partenkirchen ausgetragen. Dort stehen je eine Abfahrt, ein Super-G, ein Riesenslalom und ein Slalom auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel