Olympiasieger Bode Miller hat seine Teilnahme am Weltcup-Finale der alpinen Ski-Rennläufer in Garmisch-Partenkirchen abgesagt und nährt weiter Gerüchte über ein mögliches Karriereende.

Der 32 Jahre alte US-Amerikaner, der bei den Winterspielen in Vancouver Gold in der Super-Kombination, Silber im Super-G und Bronze in der Abfahrt gewonnen hatte, laboriert an einer Sprunggelenksverletzung.

"Die Verletzung stört mich noch immer, deshalb werde ich zuhause bleiben und mich dort behandeln lassen", sagte Miller: "Ich denke, ich habe alles erreicht, was ich in dieser Saison wollte. Deshalb ist es schön, einfach ein bisschen relaxen zu können."

Über einen Start in der kommenden Saison will Miller erst später entscheiden. "Ich habe darüber noch keine Entscheidung getroffen. An einem bestimmten Punkt werde ich mich mit Cheftrainer Sasha Rearick zusammensetzen, um zu sehen, wo wir sind und was für ein Programm wir zusammenstellen können. Dann werde ich einen Plan machen", sagte Miller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel