Weltmeisterin Kathrin Hölzl hat als erste Deutsche seit zwölf Jahren die Kristallkugel für die Saisonbeste im Riesenslalom gewonnen.

Der 25 Jahre alten Bischofswiesenerin reichte beim Sieg der Slowenin Tina Maze in Garmisch Rang zwei, um sich als insgesamt fünfte Deutsche Rang eins in der Disziplinwertung zu sichern.

Letzte deutsche Weltcup-Siegerin im Riesenslalom war 1998 Martina Ertl-Renz. Hölzl hatte am Ende 67 Punkte Vorsprung auf Kathrin Zettel aus Österreich, die nur Neunte wurde.

Nach dem ersten Lauf hatte Hölzl mit einem Vorsprung von 0,03 Sekunden auf die Olympia-Zweite Maze noch geführt, doch Maze drehte den Spieß im Finale um und lag letztlich 0,03 Sekunden vor Hölzl.

Auf den Plätzen drei und vier komplettierten die Partenkirchnerin Maria Riesch (0,21 Sekunden zurück) und Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth/0,44) das starke deutsche Teamergebnis.

"Zwei, drei, vier - das war ein sensationelles Rennen für uns. Dann noch die Kugel für Katy, klasse! Aber ich hatte Herzklopfen, weil die Katy oben fast gestürzt wäre. Schade, dass sie den Sieg um nur 0,03 Sekunden nicht geschafft hat. Aber wir sind trotzdem happy mit diesem Tag", sagte Cheftrainer Mathias Berthold.

Hölzl sagte, sie sei "superglücklich. Ich habe mein großes Ziel erreicht, ich bin einfach überwältigt."

Doppel-Olympiasiegerin Riesch verkürzte außerdem den Rückstand in der Gesamtwertung auf Lindsey Vonn (USA), die im erstenDurchgang ausschied, auf 165 Punkte. Bei nur noch zwei ausstehenden Rennen hat Riesch aber nur noch theoretische Chancen, Vonn noch abzufangen.

Deutsches "Riesen"-Kristall gab es zuvor durch Martina Ertl-Renz (1998 und 1996), Marina Kiehl (1985), Irene Epple (1982) und Christa Kinshofer (1979).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel