Schlechte Nachricht für Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch und die deutschen-Ski-Rennläuferinnen:

Knapp ein Jahr vor der Heim-WM in Garmisch-Partenkirchen wechselt Erfolgstrainer Mathias Berthold nach vier Jahren als Damen-Chefcoach vom Deutschen Skiverband zurück in sein Heimatland Österreich.

Dort wird er die krisengebeutelte Männer-Mannschaft übernehmen, die nach dem Rücktritt von "Herminator" Hermann Maier im vergangenen Herbst bei den Olympischen Spielen 2010 ohne Medaille geblieben war.

Beim DSV war der Vorarlberger Berthold seit 2003 zunächst als Trainer für Slalom und Riesenslalom tätig gewesen.

Nach den medaillenlosen Olympischen Spielen 2006 in Turin hatte Berthold den Posten des Cheftrainers übernommen, er führte die deutschen Ski-Rennläuferinnen seitdem zurück in die Weltspitze.

Ein Nachfolger für Berthold soll bei der Klausurtagung des DSV Mitte April gefunden werden.

Durch Kathrin Hölzl (Riesenslalom) und Maria Riesch (Slalom) gab es unter Bertholds Leitung 2009 zweimal WM-Gold, bei Olympia 2010 durch Maria Riesch (Slalom, Super-Kombination) und Viktoria Rebensburg (Riesenslalom) dann sogar dreimal.

Darüber hinaus gewann Kathrin Hölzl 2010 den Weltcup im Riesenslalom, und die deutsche Slalom-Mannschaft entwickelte sich zu einer der besten der Welt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel