Marlies Schild ist bereits zum zweiten Mal operiert worden. Nachdem bei dem ersten Eingriff vorwiegend die Knochenbrüche behandelt worden waren, wurde die Wunde nun vollständig geschlossen. Laut den behandelnden Ärzten verlief die OP ohne Komplikationen.

Die Österreicherin hatte am 9. Oktober in Sölden bei einem Trainingssturz einen Trümmerbruch im linken Schien- und Wadenbein sowie einen Bruch des Schienbeinkopfes erlitten. Für die Team-Weltmeisterin ist die Saison damit bereits gelaufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel