Der amerikanische Pionier Amos R. Little ist tot. Im Alter von 93 Jahren starb der ehemalige Vizepräsident des Ski-Weltverbandes FIS in seiner Heimatstadt Helena im US-Bundesstaat Montana.

Little hat sein ganzes Leben dem Skisport verschrieben. Nach seiner Karriere als Rennläufer war der Mediziner beim US-Team als Trainer und Arzt engagiert, später arbeitete `Bud" Little als Funktionär.

Von 1952 bis 1980 gehörte er als Vertreter der alpinen Skirennläufer dem Nationalen Olympischen Kommitee an. Little hinterlässt seine Frau Mary, drei Kinder, vier Enkel und einen Urenkel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel