Der Präsident des Internationalen Skiverbands, Gian Franco Kasper, kündigt für die Zukunft des alpinen Ski-Weltcups eine Verlagerung in den Osten an.

Es werde Verschiebungen geben, "die den traditionellen Ski-Ländern wehtun werden", prohezeite der Schweizer im Gespräch mit der "APA". Mögliche Kandidaten als Weltcup-Station für eine Expandierung seien laut Kasper Südkorea, China, Rumänien, Kirgistan oder Kasachstan.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel