Einen Tag nach seinem 33. Geburtstag hat Tobias Grünenfelder beim ersten Super-G der Saison den Favoriten ein Schnippchen geschlagen und sich mit seinem ersten Weltcup-Sieg selbst beschenkt.

Der Schweizer fuhr im kanadischen Lake Louise in 1:32,31 Minuten überraschend die beste Zeit und somit nach vier dritten Plätzen erstmals ganz nach oben aufs Podium. Rang zwei belegte mit einem Rückstand von 0,07 Sekunden Grünenfelders Teamkollege, der Riesenslalom-Olympiasieger Carlo Janka. Dritter wurde Romed Baumann (Österreich/0,27 Sekunden zurück).

Andreas Strodl belegte mit 2,23 Sekunden Rückstand auf den Sieger Platz 25 - sein bestes Weltcup-Ergebnis in der Abfahrt. Stephan Keppler (/2,44) blieb als 29. etwas hinter den Erwartungen zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel