Die deutschen Ski-Rennläuferinnen haben im achten Rennen der WM-Saison erstmals die Podestplätze verpasst. Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth) und Weltmeisterin Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) verspielten beim Weltcup-Riesenslalom im französischen Val d'Isere im Finale ihre Doppel-Führung nach dem ersten Lauf.

Rebensburg belegte noch Platz zehn, Hölzl schied sogar aus. Maria Riesch (Partenkirchen) kam auch nur auf Rang 19 und war damit zwei Plätze besser als die junge Lena Dürr (Germering).

Der Tagessieg ging zum zweiten Mal in diesem Winter an Tessa Worley. Die Französin war in der Gesamtzeit von 2:10,70 Minuten nur 0,01 Sekunden schneller als Tanja Poutiainen (Finnland) auf Platz zwei.

Dritte wurde die Slowenin Tina Maze (0,31 Sekunden zurück). Riesch wahrte ihre Führung im Gesamtweltcup, sie büßte aber einige Punkte ein auf Lindsey Vonn (USA), die Siebte wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel