Die alpinen Ski-Rennläuferinnen haben zum zweiten Mal in diesem Winter massiv unter den Wetterkapriolen zu leiden.

Nachdem der zweite Weltcup-Super-G der Frauen am vergangenen Wochenende im Schweizer St. Moritz wegen starken Windes abgebrochen worden war, konnte das Rennen auch am Freitag in Val d'Isere nicht ausgetragen werden.

Auf den französischen WM-Ort von 2009, der den Wettbewerb aus St. Moritz zusätzlich in sein Programm aufgenommen hatte, waren in der Nacht auf Freitag starke Schneefälle niedergegangen.

An manchen Stellen der Piste "O.K." lagen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee, den die Pistenkommandos auch aufgrund der anhaltenden Niederschläge nicht entfernen konnten.

Wann und wo der zweite Super-G nun nachgeholt wird, war zunächst offen.

Am Samstag soll in Val d'Isere wie geplant eine Abfahrt stattfinden, am Sonntag eine Super-Kombination.

In den beiden Trainingsläufen für die Abfahrt war Maria Riesch einmal die beste und einmal die drittbeste Zeit gefahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel