Der Österreicher Michael Walchhofer ist bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio zu seinem dritten Saisonsieg gefahren. Auf der eisigen WM-Piste von 2005 setzte sich der 35-Jährige in einer Zeit von 1:59,66 Minuten vor dem Schweizer Silvan Zurbriggen (0,08 Sekunden zurück) und Christof Innerhofer aus Italien (0,36) durch.

Für den Weltmeister von 2003 war es der 18. Weltcup-Sieg seiner Karriere.

Erneut unterstrich Stephan Keppler (Ebingen) rund sechs Wochen vor der Heim-WM in Garmisch-Partenkirchen (7. bis 20. Februar) seine gute Form. Der 27-Jährige belegte auf der Stelvio Platz neun - sein bestes Abfahrts-Ergebnis in diesem Winter.

Die übrigen deutschen Fahrer hatten mit dem Rennausgang nichts zu tun. Andreas Sander (Ennepetal) fuhr auf Platz 31 (3,18), Tobias Stechert (Oberstdorf) schied auf dem anspruchsvollen Kurs aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel