Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch hat sich im ersten Durchgang des Weltcup-Slaloms im österreichischen Semmering keine gute Ausgangsposition für den zweiten Lauf verschafft.

Die Partenkirchnerin kam am Zauberberg kurz vor der Ziellinie aus dem Schwung und liegt im Zwischenklassement mit 2,40 Sekunden Rückstand auf Platz 15. Der beste Lauf gelang der Österreicherin Marlies Schild, die in dieser Saison bereits in Levi und Courchevel gewonnen hatte.

Auf Platz zwei und drei liegen die Französin Nastasia Noens (1,20 Sekunden zurück) bzw. Tanja Poutiainen aus Finnland (1,27).

In aussichtsreicher Position befindet sich Susanne Riesch (Partenkirchen) auf Platz vier. Auch Christina Geiger (Oberstdorf/7.) und Katharina Dürr (Germering/12.) haben noch Chancen auf eine gute Platzierung. Fanny Chmelar (Partenkirchen) geht als 24. in den zweiten Durchgang.

Nicht für den zweiten Lauf qualifiziert sind Nina Perner (Karlsruhe/31.), Lena Dürr (Germering/37.) und Monica Hübner (Partenkirchen/39.). Simona Hösl (Berchtesgaden) schied aus. Kathrin Hölzl (Bischofswiesen) hatte ihren Start einen Tag nach dem dritten Platz im Riesenslalom grippebedingt abgesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel