Felix Neureuther hat beim Weltcup-Slalom im schweizerischen Adelboden noch gute Chancen auf eine Top-Platzierung.

Der Partenkirchener liegt nach dem ersten Lauf zwar mit 1,85 Sekunden Rückstand auf den Führenden Ivica Kostelic (Kroatien) auf Rang acht, hat aber aber nur rund eine halbe Sekunde Rückstand auf die Podestplätze. Auf Rang zwei und drei hinter Kostelic folgen die Österreicher Marcel Hirscher (0,78 Sekunden zurück) und Manfred Pranger (1,34).

Auf dem anspruchsvoll gesteckten Kurs am "Chuenisbärgli" sind zahlreiche Favoriten schon im ersten Lauf gescheitert. Auch die übrigen deutschen Fahrer haben den Sprung ins Finale der besten 30 verpasst: Dominik Stehle (Obermaiselstein) fuhr auf den 43. Rang (4,92), Fritz Dopfer (Garmisch) auf Platz 44 (4,99).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel