WM-Aus für Stephan Keppler: Der bei der Lauberhorn-Abfahrt im Schweizer Wengen schwer gestürzte Ski-Rennläufer fällt für den Saisonhöhepunkt in Garmisch-Partenkirchen (7. bis 20. Februar) aus.

Keppler zog sich bei seinem Unfall einen Abriss des Innenbandes im rechten Knie und einen Abriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk zu. Das ergab eine eingehende Untersuchung am Sonntag in München.

Außerdem verlor der beste deutsche Abfahrer einen Zahn und erlitt Schnitt- und Schürfwunden im Gesicht. Er wird in den nächsten Tagen in München operiert und kann etwa fünf bis sechs Wochen nicht trainieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel