Der österreichische Ski-Rennläufer Hans Grugger ist im Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag auf der "Streif" im österreichischen Kitzbühel schwer gestürzt.

"Er hat ein Schädel-Hirn-Trauma, Brustverletzungen und ist nicht ansprechbar", sagte Markus Aicher, Sprecher des österreichischen Ski-Verbandes (ÖSV).

Der 29 Jahre alte Grugger, der mit der Startnummer fünf auf die berühmt-berüchtigte Strecke gegangen war, wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik in Innsbruck geflogen.

Grugger war bereits kurz nach dem Start nach der ersten Linkskurve beim Sprung in die "Mausefalle" in Rücklage geraten und gestürzt. Bei der völlig verunglückten Landung verlor er die Kontrolle. Beim Aufprall flog seine Brille davon, danach schlug sein Kopf auf die Piste. Anschließend rutschte der Österreicher ungebremst den steilen Hang hinunter und blieb dort regungslos liegen. "Er war sofort bewusstlos", teilte Aicher mit.

"Der Sprung ist extrem gefährlich und weit, wenn man mit dem Schwung vorher nicht fertig ist, dann wird es gefährlich", berichtete Gruggers Landsmann Georg Streitberger, der mit Nummer zwei gestartet war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel