Didier Cuche ist mit seinem vierten Abfahrtssieg auf der berühmt-berüchtigten Streif in Kitzbühel in die Geschichtsbücher des Ski-Rennsports gefahren.

Der Schweizer triumphierte im österreichischen Ski-Mekka mit dem unglaublichen Vorsprung von 0,98 Sekunden vor Bode Miller (USA) und egalisierte den Sieg-Rekord des österreichischen "Ski-Heiligen" Franz Klammer. Außerdem ist Cuche jetzt mit 36 Jahren und fünf Monaten der älteste Gewinner eines Weltcup-Rennens.

Cuche hatte bereits 1998, 2008 und im vergangenen Jahr die Abfahrt von Kitzbühel gewonnen. Klammer siegte 1975-1977 und 1984. Platz drei hinter Cuche und Miller belegte etwas überraschend der Franzose Adrien Theaux (1,18 Sekunden zurück).

In der Gesamtwertung blieb Ivica Kostelic aus Kroatien vorne, in der Abfahrtswertung rückte Cuche auf Platz eins vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel