Maria Riesch hat bei den Weltcup-Rennen in Cortina d'Ampezzo das dritte Duell mit Dauerrivalin Lindsey Vonn nur knapp verloren.

Im zweiten Super-G im Olympiaort von 1956 belegte die Doppel-Olympiasiegerin am Tag nach ihrem Abfahrtssieg den zweiten Rang.

Dabei war sie nur 0,05 Sekunden langsamer als die Amerikanerin, die am Freitag auch den ersten Super-G auf der Olimpia delle Tofane gewonnen hatte. Dritte wurde Lara Gut aus der Schweiz (0,88 Sekunden zurück).

Für Lindsey Vonn war es der sechste Saisonsieg, Maria Riesch erreichte im 21. Wettbewerb des Winters nach dem vierten Saisonsieg bereits zum siebten Mal einen zweiten Rang.

Im Gesamtweltcup konnte sie ihre Rivalin damit auf Distanz halten. Nach den drei Rennen in den schnellen Disziplinen, die eher Lindsey Vonn begünstigen, liegt die Partenkirchnerin 145 Punkte voraus. Die Wertung im Super-G-Weltcup führt Lindsey Vonn mit einem Vorsprung von 151 Punkten auf Maria Riesch allerdings klar an.

Eine starke Leistung zeigte am Sonntag auch Viktoria Rebensburg. Mit Rang acht erzielte sie ihr bestes Ergebnis in einem Super-G (1,65 Sekunden zurück). Gina Stechert (Oberstdorf) kam nicht unter die ersten 15 (3,39).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel