Der französische Ski-Rennläufer Jean-Baptiste Grange hat zum zweiten Mal nach 2008 den Weltcup-Slalom auf dem "Ganslernhang" in Kitzbühel gewonnen.

Der WM-Dritte von 2007 folgte damit dem Partenkirchner Felix Neureuther nach, der im Vorjahr in Kitzbühel triumphiert hatte.

Diesmal scheiterte Neureuther nach einem Lauf voller schwerer Patzer bereits im ersten Durchgang, den er auf Platz 71 beendete.

In einer Gesamtzeit von 1:40,93 Minuten verwies Grange den Kroaten Ivica Kostelic (0,28 Sekunden zurück) auf Platz zwei.

Kostelic, Sieger des Super-G von Kitzbühel, entschied aber die Kombinationswertung aus Abfahrt und Slalom für sich. Dritter wurde Olympiasieger Giuliano Razzoli (Italien/0,69 Sekunden zurück).

In der Gesamtwertung baute Kostelic seinen ohnehin schon deutlichen Vorsprung weiter aus und blieb auch in der Slalom-Wertung vorne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel