Für Manuel Osborne-Paradis (Kanada) ist die Saison vorzeitig beendet.

Der Skirennfahrer hatte sich bei einem Sturz während der Weltcup-Abfahrt in Chamonix am Samstag einen Kreuzbandriss und einen Bruch des linken Wadenbeins zugezogen. Er wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen und soll nun in Kanada operiert werden.

"Manchmal verkantest du. Das gehört zum Sport dazu, es gibt keinen Grund, darüber zu lamentieren", sagte Osborne-Paradis.

Nach Ryan Semple (Kanada) und Mario Scheiber (Österreich) ist der 26-Jährige bereits der Dritte, der wegen eines Sturzes in Charmonix für die in einer Woche beginnende Ski-Weltmeisterschaft in Garmisch-Partenkirchen ausfällt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel