Dank einer furiosen Aufholjagd ist Ivica Kostelic zu seinem siebten Saisonsieg im alpinen Ski-Weltcup gefahren.

Der Kroate gewann die Super-Kombination im französischen Chamonix vor Landsmann Natko Zrncic-Dim (0,51 Sekunden zurück) und Weltmeister Aksel Lund Svindal aus Norwegen. Kostelic holte im Slalom einen Rückstand von 2,42 Sekunden aus der Abfahrt auf und lag am Ende sogar 0,53 Sekunden vor Svindal.

Im Gesamtweltcup führt Kostelic die Wertung mit 1178 Punkten an, bereits 475 Punkte dahinter folgt der diesmal fünftplatzierte Schweizer Silvan Zurbriggen. Andreas Sander aus Ennepetal kam nach Rang 20 in der Abfahrt und einem verpatzten Slalom nicht in die Punkteränge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel