Die Eröffnungsfeier der alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen hat über die Grenzen der Marktgemeinde hinaus Begeisterung ausgelöst.

"Das war eine phantastische Eröffnungsfeier mit Laptop und Lederhosen auf Schnee, eine wunderschöne Verbindung von Folklore und Hightech. Kurz, knackig, klasse", sagte DOSB-Präsident Thomas Bach, der die WM als "wichtigen Faktor" für die Bewerbung der Stadt München um die Winterspiele 2018 bezeichnete.

"Wir können noch einmal zeigen, dass wir ein weltoffenes Land sind und gut organisieren können und dass die Bevölkerung Wintersportbegeisterung lebt", betonte er.

Die teilnehmenden Athleten waren ebenfalls durchweg begeistert von der Show im Partenkirchner Skisprungstadion.

Felix Neureuther, der wie Maria Riesch an der Spitze der deutschen Mannschaft marschierte und eine deutsche Fahne hielt, sprach von einer "ganz besonderen Einstimmung" auf die Titelkämpfe.

Auch Bach meinte, die Idee, "die Schanze als Projektionsfläche zu nutzen und damit die Sportstätte in die Inszenierung mit einzubeziehen" habe "hervorragend funktioniert und für die stimmungsvolle Atmosphäre gesorgt".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel