Maria Riesch hat am Mittwoch ihr erstes Abfahrtstraining bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften abgebrochen.

Die offenbar nach wie vor fiebrige Doppel-Olympiasiegerin schob sich zwar aus dem Starthaus, stoppte die Fahrt aber nur wenige Schwünge später und verließ die Piste. Mit dem Start erfüllte Maria Riesch zumindest das Reglement:

Um an der Super-Kombination am Freitag oder der Abfahrt am Sonntag teilnehmen zu können, muss sie mindestens ein Abfahrtstraining absolviert haben. Das Verlassen des Starthauses reicht dafür aus. Die Bronzemedaillengewinnerin im Super-G klagt seit Dienstagabend über Fieber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel