Andreas Sander hat sich bei seinem schweren Sturz bei der WM-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung am Samstagnachmittag im örtlichen Krankenhaus.

Der 21-Jährige wird laut Teamarzt Ernst-Otto Münch vier Wochen ausfallen, eine Operation bleibt ihm aber erspart. Ob Sander in diesem Winter noch einmal starten kann, ist unklar. Das Saisonfinale findet vom 16. bis 20. März in Lenzerheide (Schweiz) statt.

"Das ist natürlich sehr bitter, weil ich in dieser Saison gut gefahren bin", sagte Sander in einer ersten Reaktion, jedoch war er auch "froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist".

Der Speed-Spezialist war nach dem Kramersprung von der Ideallinie abgekommen, hatte daraufhin ein Richtungstor umgefahren und war in den Fangzaun gekracht. Nach wenigen Minuten rappelte er sich auf, schnallte sich seine beim Sturz weggeflogenen Ski wieder an und fuhr ins Ziel. Dort erst bemerkte er die Schmerzen im rechten Knie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel