Der Schweizer Ski-Rennläufer Didier Cuche hat sich am Mittwoch bei einem Sturz im Riesenslalom-Training in Oberjoch im Allgäu eine Fraktur am Daumen der linken Hand zugezogen.

Der 36-Jährige erhielt einen Gipsverband, soll am Freitag beim WM-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen aber starten können. Erst zu Beginn der kommenden Woche wird laut Angaben des Schweizer Verbandes "Swiss Ski" entschieden, ob und wann Cuche operiert werden soll. Cuche hatte in Garmisch bei der Abfahrt Silber gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel