Der frühere Abfahrtsweltmeister John Kucera hat bei seinem Weg zurück in den alpinen Weltcup-Zirkus einen Rückschlag erlitten. Der 26-Jährige hat bei einem Sturz am Mittwoch erneut eine Verletzung am linken Schienbein erlitten.

Im November 2009 war Kucera beim Super-G in Lake Louise bei einem Unfall dasselbe Schienbein gebrochen. Daraufhin verpasste er Olympia in Vancouver und seine Titelverteidigung bei der WM in Garmisch-Partenkirchen.

"Ich bin geschockt, das ist wirklich Pech. Mein Ski flog einfach weg, aber die Verletzung ist lange nicht so schwer wie beim letzten Mal", sagte Kucera, dem das Missgeschick als Vorläufer bei einem Rennen in den USA unterlief.

Wann Kucera wieder Rennen fahren kann und ob er vielleicht erneut operiert werden muss, ist noch unklar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel