Der Ski-Weltverband FIS ist mit der Ausrichtung der alpinen Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen sehr zufrieden.

"Es waren hervorragende Ski-Weltmeisterschaften", sagte Präsident Gian Franco Kasper bereits einen Tag vor dem letzten Wettbewerb, dem Slalom der Männer.

"Ich habe versucht, kritische Punkte zu finden, aber ich habe keine gefunden", ergänzte der Schweizer. Ob die Ski-WM einen Einfluss auf die Wahl des Gastgebers der Olympischen Winterspiele 2018 habe, "kann ich nicht sagen", sagte Kasper.

Während Organisation-Chef Peter Fischer versicherte, angesichts von knapp 130.000 Besuchern werde das WM-Organisationskomitee "auf jeden Fall schwarze Zahlen schreiben", lobte Kasper das Publikum generell.

"Es war einmalig, es war sehr präsent, es hat sehr gut mitgemacht, das war nicht zu erwarten."

Gut beim Publikum kam vor allem der Mannschaftswettbewerb an, IOC-Mitglied Kasper sagte, er sei "persönlich davon überzeugt", dass der "Nations Team Event" bereits 2014 in Sotschi auch zum olympischen Programm gehören werde.

Im März oder April soll nach seinem Kenntnisstand darüber eine Entscheidung fallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel