Felix Neureuther hat nach dem ersten Lauf des WM-Slaloms in Garmisch-Partenkirchen keine realistische Chance mehr auf eine Medaille.

Rang 22 erreichte der 26-jährige Lokalmatador auf dem Gudiberg. 2,36 Sekunden beträgt sein Rückstand auf den führenden Franzosen Jean-Baptiste Grange. "Die Enttäuschung ist schon extrem groß", sagte Neureuther. Selbst zu Rang drei fehlen ihm 1,79 Sekunden.

Für Neureuthers Kollege Fritz Dopfer lief es etwas besser. Er liegt nach dem ersten Durchgang zwei Hundertstel vor Neureuther und damit auf Platz 21. DSV-Youngster Stefan Luitz schied aus.

Grange führt nach dem ersten Lauf mit einem Vorsprung von 0,22 Sekunden auf Manfred Mölgg aus Italien, weitere 0,35 Sekunden zurück folgt Andre Myhrer aus Schweden auf Rang drei.

Titelverteidiger Manfred Pranger aus Österreich nimmt im Zwischenklasment Rang sieben ein (1,11 Sekunden zurück), Olympiasieger Giuliano Razzoli ist Elfter (1,47).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel