Super-Kombinations-Weltmeister Aksel Lund Svindal hat in den nächsten zwei Wochen mehr Zeit für seine Freundin Julia Mancuso.

Der Norweger, der seinen Titel bei der WM in Garmisch-Partenkirchen erfolgreich verteidigte, lässt sich in Oslo wegen einer Knieverletzung behandeln und verzichtet deshalb auf den Weltcup im bulgarischen Bansko in der kommenden Woche.

Svindal und die glamouröse US-Rennläuferin sind das Traumpaar der Wintersportszene. Zwar war das erste Date "eine Katastrophe", wie Mancuso kürzlich im Gespräch mit der "tz" verriet, trotzdem sind der Norweger und das US-Girl mit der Mafia-Verwandschaft - der Ur-Opa soll für Al Capone gearbeitet haben - ein Herz und eine Seele.

In seiner Zwangspause könnte Svindal sich Gedanken über eine mögliche Ehe mit Mancuso machen. "Wir haben darüber gesprochen, das ist aber auch schon alles", sagte Mancuso, die in Garmisch Silber im Super-G gewann. Jetzt ist Svindal am Zug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel