Felix Neureuther hat nach dem enttäuschenden Auftritt bei der Ski-WM in Garmisch wieder für positive Schlagzeilen gesorgt. In der Super-Kombination im bulgarischen Bansko fuhr der 26-Jährige zum Auftakt im Slalom auf Platz zwei.

In Führung vor dem Super-G führt liegt Jean-Baptiste Grange aus Frankreich mit 28 Hundertstel Vorsprung.

Wegen Nebels kam es am Samstag in Bansko zu einer Premiere im alpinen Weltcup. Das Programm wurde gedreht, am Morgen wurde zunächst der Slalom gestartet. Am Nachmittag (13.00 Uhr MEZ) soll bei nachlassendem Nebel dann ein Super-G gefahren werden.

Beste Aussichten auf den Sieg hat dabei der Kroate Ivica Kostelic, der im Zwischenklassement Rang vier belegt. Neureuther wird im Super-G möglicherweise nicht mehr an den Start gehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel