Heidi Zacher aus Lenggries hat beim achten von elf Saisonrennen der Ski-Crosser in Grindelwald/Schweiz den dritten Platz belegt.

Mit Anna Wörner (Partenkirchen) auf Rang fünf fuhr eine zweite Starterin des Deutschen Skiverbandes (DSV) in die Top 10. Drei Rennen vor dem Saisonende ist die 22-jährige Zacher im Cross-Weltcup die Nummer eins, Wörner rangiert in dieser Wertung auf dem sechsten Platz.

Die deutschen Herren fuhren in Grindelwald nicht in die Nähe des Podests. Mathias Wölfl (Schöneck) war als Zwölfter bester DSV-Fahrer. Der im Cross-Weltcup sechstplatzierte Simon Stickl (Bad Wiessee) wurde nur 18.. Daniel Bohnacker (Gerhausen) belegte Rang 20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel