Die für Donnerstag angesetzten Super-G-Rennen beim Weltcup-Finale im Schweizer Lenzerheide sind buchstäblich ins Wasser gefallen. Starke Regen- und Schneefälle sowie ungünstige Wetterprognosen ließen eine planmäßige Durchführung der Rennen nicht zu.

Ein Ersatz für die beiden letzten Saison-Fahrten in dieser Disziplin ist nicht möglich, da der Ski-Winter am Freitag und Samstag mit den Torläufen beschlossen wird.

Maria Riesch geht mit einem Rückstand von 27 Punkten auf Lindsey Vonn (USA) im Gesamtweltcup in die Entscheidung. Vonn stand bereits vor dem finalen Super-G als Gewinnerin der Disziplinwertung fest. Für die Abfahrts-Olympiasiegerin war es der dritte Erfolg hintereinander.

Bei den Männern profitierte der Schweizer Didier Cuche von der Absage. Nach der kleinen Kristallkugel in der Abfahrt am Mittwoch sicherte sich der 36-Jährige erstmals auch den Gesamtsieg in der zweitschnellsten Disziplin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel