Eine große Geste von Didier Cuche: Der Schweizer will den Erdbeben-Opfern in Japan helfen. Deshalb hat Cuche sein Preisgeld aus dem ersten Rennen beim Weltcup-Finale im schweizerischen Lenzerheide gespendet.

Der Weltcup-Sieger bei "Bild": "Leider sind es nur 8.500 Franken." Im Fernsehen sehe er ständig Bilder von Frauen, die in Trümmern nach Angehörigen suchen. "Das muss das Schlimmste sein im Leben. Ich fühle mich berührt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel